erstellt von Udo Kraußer

26.03.2019
Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Röthenbach

Am 18.3.2018 eröffnete der 1. Vorsitzende des FW-Ortsverbandes, Udo Kraußer, die Jahreshauptversammlung im Floraheim. Weit über 50 Mitglieder sind der Einladung gefolgt, darunter auch die Ehrengäste Klara Riedl, Martin Maier und der erste Bürgermeister Klaus Hacker. In seinem anschließenden Bericht über das vergangene Jahr berichtete Udo Kraußer über die erfolgreichen Aktivitäten: Das Menschenkickerturnier, veranstaltet auf dem Parkplatz der Sparkasse, war wieder ein großer Erfolg. Der Erlös aus diesem Event wurde wieder einem sozialen Zweck zugeführt: Diese erhielt der 18-jährige Maximilian Liebick, der an den Rollstuhl gefesselt ist und sich den Umbau seines Autos wünschte, damit er nicht mehr "im Kofferraum" sitzen muss und auf der Beifahrerseite Platz nehmen kann.

Weitere Aktivitäten waren die Begehungen im Röthenbacher Stadtgebiet "Mit Klaus Hacker und der FW - Fraktion unterwegs", die monatlich stattfinden öffentlichen Versammlungen und der alljährliche Bericht des 1. Bürgermeisters Klaus Hacker. Ebenfalls ein fester Termin ist der Besuch des politischen Aschermittwochs in Deggendorf. All diese Veranstaltungen und Aktivitäten trugen dazu bei, dass sich die Mitgliederzahl der Freien Wähler in Röthenbach weiter sehr positiv entwickelt hat und in 2018 wieder 12 neue Mitglieder dem Ortsverband beigetreten sind. Dafür bedankte sich der Vorsitzende bei allen, die hier mitgeholfen haben und merkte an, dass ein Beitritt zu den Freien Wählern immer eine richtige Entscheidung sei. Der Vorsitzende erinnerte abschließend an das langjährige, 2018 verstorbene Mitglied Leandro Marton Karoli.

Nach der Übersicht des Kassiers Joachim Fichtner über die finanzielle Lage des Ortsverbandes berichtete der Fraktionsvorsitzende Heiko Scholl über die Aktivitäten der Stadtratsfraktion. Highlights in der Stadtratsarbeit waren, die Bebauung von Steinberg II mit dem Karl-Heller-Stift, die Bebauung der Marktplatzfläche in der neuen Mitte und der Umbau der Ratsstuben zum Bürgerbüro. Ebenso die Planung des Schulschwimmbades und der Anstoß für ein neues Gewerbegebiet Mühlach III. Auch im Bereich der Energiewende gab es Aktivitäten der FW-Fraktion. Hier ist die Einrichtung eines Blockheizkraftwerkes (BHKW) im Schulzentrum zu nennen, welches auch die Umgebung mit Energie versorgen soll. Bei weiteren Anträgen der FW-Fraktion ging es um die Klärschlamm-Eigenverwertung, als weiteren Baustein zur Energiewende, diese möglicherweise in Zusammenarbeit mit dem Landkreis und die Kläranlage, zur Reinigung von Mikroplastik.

Nach dem Bericht des Fraktionsvorsitzenden erhielt unser FW-Bürgermeister Klaus Hacker das Wort. Dieser stellte vor allem die Ansiedlung neuer Gewerbebetriebe heraus. So investiert die Firma Linde rund 58 Millionen Euro im Gewerbegebiet Röthenbachtal, in den Standort Röthenbach. Mit der innovativen Luftzerlegungsanlage, die demnächst in Betrieb geht, wird das Unternehmen führend in dieser Technologie sein. Ebenso freute sich Hacker, dass sich im letzten Jahr einige Betriebe für die Gewerbefläche in der Mühllach entschieden haben. So die Firma Akra Biotechnologie GmbH mit dem Vertrieb von biologischen Produkten für die Wasseraufbereitung in der Aquaristik und die Firma Brunner Drehtechnik GmbH mit Präzisionsdrehteilen. Weiter führte Hacker aus, dass auch die Fa. Diehl einige Tochterfirmen an den Standort Röthenbach verlegt hat und zudem größere Investitionen im Bereich Metall getätigt hat. Dies deutete er als eindeutiges Zeichen zur Sicherung des Standortes Röthenbach. Trotzdem sei es bei dem Rückgang der Gewerbesteuer unabdinglich, zusätzlich neue Firmen nach Röthenbach zu holen. Daher sei der Verkauf der ehemaligen Sandgrube Zapf südlich des Bahnhofes ein eindeutiges Zeichen, dass sich hier etwas bewege. Die Fläche soll aufgefüllt werden, um anschließend eine Nutzung als Gewerbefläche zu gewährleisten. Auch sind die Gespräche um den Verkauf der restlichen Gewerbeflächen südlich der Bahn mit dem jetzigen Eigentümer in Endverhandlungen, um auch hier möglichst zeitnah vor allem produzierendes Gewerbe anzusiedeln.

Weiter sprach er den Bau des Hallenbades an. Vorgesehen ist, das jetzige baufällige Gebäude nach den Sommerferien abzureißen. Die finalen Beschlüsse ob in letzter Konsequenz ein Neubau erfolgt, sollen mit dem Schulverband, dem Kreistag und der Stadt Röthenbach noch im Mai oder Juni getroffen werden.

Bürgermeister Hacker zeigte sich auch erfreut darüber, dass es mit der Gastronomie in Röthenbach weiter aufwärts geht. So konnte sich das Team Metropol im Restaurant zur Karl-Diehl Halle mit guter Küche und freundlichem Service schnell etablieren. Gleichwohl konnte auch ein kompetenter Betreiber für das Restaurant „Neue Mitte“ gefunden werden. Beide sind Mieter der Stadt Röthenbach. „Beide Restaurants bereichern und ergänzen das gastronomische Angebot in Röthenbach hervorragend“, führte Klaus Hacker aus. Zudem ist auch geplant den Grünen Baum wiederzubeleben. Ein Investor hat hier vor kurzem die Liegenschaft erworben, baut gerade um und wird neben elf Hotelzimmern ein Restaurant mit integrieren.

Als letzter aber wichtiger Tagesordnungspunkt stand noch die Ehrung langjähriger Ortsverbandsmitglieder an. Geehrt wurden für zwanzigjährige Mitgliedschaft Frau Tanja Hofmann und Siegfried Zetzl. Für 30-jährige Mitgliedschaft wurde Herr Ottmar Spieß geehrt. Ortsvorsitzender Udo Kraußer bedankte sich nochmals bei allen Mitgliedern für die Unterstützung und für die großartige Zusammenarbeit. Er verwies auf die nun anstehende Kommunalwahl, bei der wir Freie Wähler Röthenbach wieder mit unserer sachbezogenen Stadtpolitik und unserem Verständnis für Bürgerinnen und Bürger und natürlich unseren 1. Bürgermeister Klaus Hacker punkten wollen.